Wir machen Politik!
Lasst uns gemeinsam Veränderung anstoßen: Die Welt braucht neue Lösungen! Der
erste Schritt ist getan, Bündnis 90/Die Grünen und die Grüne Jugend sitzen in Parlamenten
und Regierungen – auf kommunaler Ebene, in Ländern, Bund und in Europa. Jetzt gilt es,
neue Wege zu gehen und die Probleme unserer Zeit zu lösen. Nach den erfolgreichen
Wahlkämpfen der letzten Jahren wollen wir uns als Grüne Jugend Freising auf inhaltliche
Arbeit konzentrieren. Gemeinsam suchen wir uns ein Thema, das wir vier Monate lang
bearbeiten. Am Ende steht ein Dokument, das Veränderung anstoßen kann: Ein Antrag für
Kommunalparlamente oder mit dem wir basisdemokratisch die Bundes- oder Landespolitik
mitbestimmen. In einer Reihe aus drei Veranstaltungen wollen wir uns einbringen,
miteinander arbeiten, aktiv sein – und unbedingt eine gute Zeit haben, denn: konstruktive
Arbeit macht Spaß und das ein oder andere Bier und Spezi wird auch nicht fehlen.Vorbereitung
Wir geben uns auf der Mitgliederversammlung durch Mehrheitsbeschluss ein Thema, mit
dem wir uns vertieft inhaltlich beschäftigen wollen. Das können kommunale
Herausforderungen im Landkreis sein, aber auch landes- und bundespolitische Probleme,
die wir für relevant und diskussionswürdig halten. Dann wird ein Team aus zwei bis vier
Personen gegründet, das von nun an die Fäden in der Hand halten soll: Es steht
Organisation an!

0.Einführung, Problemstellung, erste Debatten und Positionierung
Vor dem großen Wurf gilt es, uns in das Thema einzufinden. Dazu soll es einen fachlichen
Vortrag geben. So haben wir einen Anknüpfungspunkt und können in die Diskussion starten!
Dozierende werden wird vom Orgateam eingeladen.
Anschließend setzen wir uns zusammen, brainstormen und finden erste Leitplanken für
unsere Arbeit: Wo liegt hier eigentlich das Problem? Was ist die Herausforderung, die uns
beschäftigt und auf die wir eine Antwort geben wollen? Gemeinsam finden wir eine konkrete
Frage oder ein Diskussionsthema. Das Ergebnis bestimmt, wie wir weiter machen und
worauf wir hinarbeiten: Soll am Ende ein Antrag stehen, die die Mandatsträger*innen der
Grünen Jugend im Landkreis Freising einreichen? Oder wollen wir uns in den Diskurs auf
Landes- oder Bundesebene einbringen? Das kann zum Beispiel durch Anträge für die den
Landesjugendkongress und Bundesjugendkongress geschehen.

1.Brainstorming – Zeit für Gedankenexperimente, Ideenaustausch, Diskussionen!
Zückt die Bleistifte, Schmierpapier und Bierkästen: Es wird ein langer Abend! Wir setzen uns
zusammen und lassen die Gedanken erst mal sprudeln. Wie können wir das Problem lösen?
Welche Standpunkte und Aspekte gibt es dabei? Was ist uns besonders wichtig, und welche
Argumente kann man vielleicht hintenanstellen? Diesmal stehen Diskussion und Austausch
im Mittelpunkt. Die Ideen müssen noch nicht ausgereift sein, Hauptsache, es sind viele.
Lasst uns gemeinsam kreativ werden, nach neuen Lösungen suchen und gemeinsame
Standpunkte finden. Am Ende des Abends wollen wir unser Thema gut ausgeleuchtet und
alle relevanten Aspekte besprochen haben. Vor- und Nachteile sollten ausdiskutiert und die
Positionen klar herausgearbeitet sein. Die Aufgabe des Orgateams ist es dabei, die
Diskussion zu moderieren, die inhaltlichen Linien zu finden und unsere Positionen in einem
Protokoll festzuhalten. Vielleicht gibt es auch offene Fragen und Rechercheaufträge.

2.Ran an die Aufgabe! Jetzt wird es ernst.
Das dritte Treffen soll ein Arbeitsmeeting sein. Im Vorfeld ist das Orgateam gefragt: Die
Ergebnisse der Diskussion sollten geordnet, kategorisiert und aufbereitet werden,
Recherchen sollten abgeschlossen sein. Wichtig ist, dass die einzelnen Unterpunkte,
Streitthemen und Fragestellungen klar sind. Wir nehmen uns einen halben Tag Zeit, arbeiten
in Kleingruppen Kompromisse aus und halten sie schriftlich in Antragsform fest. Das sind ein
paar Zeilen zum jeweiligen Unterpunkt, die ihr dann später im Ergebnisdokument finden
wollt. Dann geht es wieder in die große Gruppe, die einzelnen Vorschläge werden vorgestellt
und abgestimmt. Dann fügen wir die Bausteine zusammen und fertig ist unser Antrag für
Gemeinde- oder Kreisrat, für Landesjugendkongress, Bundesjugendkongress oder Bündnis
90/Die Grünen. So schaffen wir Veränderung!

3.Ran an die Aufgabe! Jetzt wird es ernst.
Das dritte Treffen soll ein Arbeitsmeeting sein. Im Vorfeld ist das Orgateam gefragt: Die
Ergebnisse der Diskussion sollten geordnet, kategorisiert und aufbereitet werden,
Recherchen sollten abgeschlossen sein. Wichtig ist, dass die einzelnen Unterpunkte,
Streitthemen und Fragestellungen klar sind. Wir nehmen uns einen halben Tag Zeit, arbeiten
in Kleingruppen Kompromisse aus und halten sie schriftlich in Antragsform fest. Das sind ein
paar Zeilen zum jeweiligen Unterpunkt, die ihr dann später im Ergebnisdokument finden
wollt. Dann geht es wieder in die große Gruppe, die einzelnen Vorschläge werden vorgestellt
und abgestimmt. Dann fügen wir die Bausteine zusammen und fertig ist unser Antrag für
Gemeinde- oder Kreisrat, für Landesjugendkongress, Bundesjugendkongress oder Bündnis
90/Die Grünen. So schaffen wir Veränderung!